Erfindungen - Freigabe




Freigabe der Erfindungen

Nachdem ich in Europa und den USA vor dem jeweiligen Patentamt einen umfassenden Patentschtz durchgesetzt hatte, (allein in den USA wurden mir 80 patentwürdige Erfindungen zugestanden), habe ich aus meiner geistigen Führung heraus, alle Patentanmeldungen zurückgezogen..
Weil die Erfindungen zu dem Zeitpunkt patentrechtlich veröffentlicht waren, hatte dies den Effekt, daß niemand mehr einen Patentschutz dafür erlangen konnte. So stehen sie jedem frei zur Nutzung.

Förderung der Forschungsarbeit

Dieses Vorgehen der Veröffentlichung und Freigabe der Erfindungen und der freie download meines Buches "Das Luftspulenprinzip" hat viele Erfinder und Firmen weltweit auf den Weg gebracht sich mit den Forschungsrgebnissen des Luftspulenprinzips direkt im Zusammenhang meiner Veröffentlichung oder indirekt über deren Verbreitung zu beschäftigen.

Das führte dazu, daß diese Erkenntnisse zunächst in herkömmlichen Eisenmaschinen einflossen und deren Wirkungsgrad von damals unter 50% bei mittlerer Leistung stark gesteigert werden konnte und weiter dazu führte, daß nun weltweit Luftspulenmaschinen mit höchsten Wirkungsgraden bis 98% realisiert und eingesetzt werden.

Es dauerte mehr als 20 Jahre bis sich diese Technik nun durchsetzt, da es den meisten Ingenieueren unmöglich erschien so hohe Wirkungsgrade bei hoher Leistungsfähigkeit und Leistungsdichte mit Luftspülen zu erzielen.

Dazu brauchte ich einen langen Atem.

Und die Entwicklung des Luftspulenprinzips ist in der Zeit immer weiter gegangen, so daß nun eine dritte Auflage des Buches

"Das Luftspulenprinzip - Die harmonische Elektro-magnetische Maschine"

geplant ist, mit weiteren Quantensprüngen im Bereich der "Dielektrischen und Allelektrischen Maschinen von mir erarbeitet wurden, die die Maschinenetechnik und die physikalischen Prinzipien dahinter auf eine ganz neue Basis stellen.

Ich würde mich freuen, wenn Firmen, die von meinen Entdeckungen profitieren mir freiwillig Lizenzgebüren bezahlen, auch wenn sie nicht direkten Kontakt zu mir hatten.

Meine Arbeit war grundlegend für ein Umdenken im Bereich der Elektrischen Maschinen. Zum Beispiel wurde der vom mir erarbeitete Spulenausnutzungsgrad in Verbindung mit dem Wirkungsgrad und der direkten Proportionalität zur Leistungsfähigkeit damals gar nicht wahrgenommen, so fixiert war man auf die Eisenkerne und Fläche durch die der Fluß gehen mußte. Also auch im Bereich der Eisenkernwicklungen sind meine Erfindungen zum Einsatz gekommen.
Es waren und sind wirkliche Quantensprünge, in allen Maschinenbereichen, von denen Alle profitieren.

Wenn Firmen mir jetzt freiwillig Lizenzgebühren zahlen wollen, können Sie das im Rahmen meiner freiberuflichen Ingenieustätigkeit in Form von Rechnung für geleisteten Dienst oder auf Basis eines Lizenzvertrages machen. der ja eine geringe Laufzeit haben kann, die dann ggf. immer verlängert wird.

Wenn Sie meine Schöpferisches Sein der Vergangenheit schätzen und das des heute und des Morgen fördern möchten, wäre das schön.

von Herzen

Jörg Bobzin