Zum Thema:
Hocheffiziente elektrische Maschinen, wie Energiesparmaschinen und hochstdynamische Antriebe, nach dem Luftspulenprinzip

(weiteres zu Gewinnbeispiel 6 und Informationen zum Luftspulenprinzip (homepage))

Aus dem Gewinnbeispiel 6 : Die Einführung

Maschinen des Luftspulenprinzips mit hoher Leistung

Untersuchung über Abmessungen von Doppel-Scheibenmaschinen und Trommel-Scheibenmaschinen mit Leistungen von 300KW bis ca. 2MW


Vergleichsberechnung zwischen einem herkömmlichen 1MW-Scheibengenerator und Maschinen des Luftspulenprinzips

Einführung:

Das Gewinnbeispiel 6 zeigt, dass Luftspulenmaschinen nach dem Luftspulenprinzip mindestens gleichgroße oder kleinere Bauformen haben können als herkömmliche Eisenmaschinen (Synchron- und Asynchronmaschinen) mit Nutenwicklungen, d.h. in denen Eisen ständig umgepolt wird.

Grundlage der Berechnung ist ein 1MW-Wechselstromgenerator mit Luftspulen von Ferranti aus [1] S.589 ca. aus dem Jahr 1890.

Wechselstromgenerator von Ferranti (1MW) als Spulenläufer (ca. Jahr 1890)
Scheibendurchmesser 5,17m, Scheibendicke 19mm (aktiver Bereich)

Durch die Methode der Vergleichsberechnung [2] zwischen diesem herkömmlichen 1MW-Scheibengenerator und den Maschinen des Luftspulenprinzips werden die Kenndaten der Maschinen des Luftspulenprinzips ermittelt.

Folgende Berechnungen wurden durchgeführt: